eToro - Erfahrungsbericht, Test & Tipps

Wir haben uns im August 2019 bei dem weltweit führenden Social-Trading-Netzwerk eToro* (mehrere Millionen Nutzer in über 140 Ländern) angemeldet, um diesen Anbieter in einem ausführlichen Selbsttest unter die Lupe zu nehmen. eToro* ist eine Plattform, die sowohl Investitionen in Aktien und Kryptowährungen als auch das Trading von CFDs mit verschiedenen Basiswerten und auch das beliebte "Copy Trading" anbietet. Anzeige:

In diesem Artikel berichten wir über unsere bisherigen Erfahrungen, haben einige Tipps auf Basis unserer Erfahrungen zusammengestellt und uns eine abschließende Meinung gebildet (Stand: 22.02.2020).

Registrierung

Die Registrierung* (Registrierungsmaske als Screenshot anbei) ist kostenlos, unkompliziert und schnell erledigt. Anschließend konnten wir bereits viele Funktionen nutzen (z. B. das virtuelle Portfolio, siehe nächster Absatz). Eine telefonische Verifizierung erfolgte einige Tage später durch eine eToro-Mitarbeiterin.

eToro - Formular Registrierung

Virtuelles Konto (Demokonto bzw. Musterdepot)

Ein Pluspunkt ist das virtuelle Portfolio, welches mit einem fiktiven, virtuellen Kapital in Höhe von 100.000 USD ausgestattet ist. Anzeige:

Es gleicht dem realen Portfolio, zu dem man unkompliziert hin und her wechseln kann (siehe Screenshot). Beide Portfolien sind haptisch, optisch ansprechend und benutzerfreundlich. Wir haben mit diesem virtuellen Konto das Handling bei eToro kennengelernt und verschiedene Funktionen und Trading-Strategien ohne Risiko für unser Echtgeld ausprobiert.

eToro - Wechsel zwischen virtuellem und realem Portfolio

Regulierung und Einlagensicherungsfonds

Die eToro (Europe) Ltd. ist auf Zypern ansässig und untersteht der Aufsicht der Cyprus Securities and Exchange Commission (CySec). Weiter wird auf der Internetpräsenz von eToro unter Regulierung und Lizenz* unter dem Punkt Einlagensicherungsfonds* mitgeteilt, dass die eToro (Europe) Ltd. Mitglied des Investor Compensation Fund (ICF) ist, der Ansprüche von versicherten Kunden bis max. 20.000 EUR absichert (Investitionen in Kryptowährungen und Kryptowährungs-CFDs unterliegen gemäß der Allgemeinen Risikoaufklärung* von eToro nicht der Aufsicht und sind auch nicht über den ICF abgesichert).

Wir werden deshalb max. 20.000 EUR einzahlen & investieren (bislang sind wir von dieser Grenze aber noch weit entfernt) und eventuelle Investitionen in Kryptos vorher abwägen. Der Fonds entschädigt im Übrigen nur Privatkunden, aber keine institutionellen und professionellen Anleger bzw. Kunden. Anzeige:

Einzahlung

Es gibt mehrere Möglichkeiten, bei eToro Geld einzuzahlen. Derzeit z. B. per Kreditkarte (Visa, Mastercard, Diners Club, Maestro), PayPal, Sofort, Rapid Transfer, Skrill, Banküberweisung, Neteller, WebMoney und UnionPay. Die Ersteinzahlung beträgt in Abhängigkeit von der Einzahlungsvariante mindestens 200 USD*, später reichen mindestens 50 USD*. Da die Handelswährung auf der eToro-Plattform grundsätzlich der $ (US-Dollar) ist, werden die in € (Euro) eingezahlte Beträge in USD umgerechnet. Dabei entstehen (wie auch retour bei eventuellen Auszahlungen) Umrechnungsgebühren* in Höhe von 250 Pips.

Da eToro in einer der ersten E-Mails an uns darauf hingewiesen hat, dass wir 2 % Umrechnungsgebühren sparen können, wenn wir per Banküberweisung (auf das EUR-Konto von eToro bei der Coutts Bank) überweisen, haben wir das getan. Wichtig war dabei die Angabe der im Rahmen des Einzahlungsprozesses generierten Transaktions-ID, damit der eingezahlte Betrag unserem Account zugewiesen werden kann. Man kann das ganze noch beschleunigen, wenn man eToro vorab einen Screenshot der Überweisung mailt. Bei uns klappte es unproblematisch innerhalb von 2 Bankarbeitstagen. Allerdings beträgt die Mindesteinzahlung bei Banküberweisungen 500 USD* (bzw. bei aktuellem Währungskurs ca. 459 EUR - siehe Screenshot).

eToro - Geld einzahlen

Handeln

Der Handel auf eToro läuft über ein internes Handelssystem (Multi-Asset-Plattform*) mit mehr als 2.000 Finanzierungsinstrumenten aus den Kategorien (Anlageklassen)*: Aktien, Krypto-Anlagen, Rohstoffe, Devisen (Währungen), ETFs und Indizes. Einige erfolgen als Investition in die Basiswerte (z.B. Long-Trades ohne Hebelwirkung auf Aktien und Kryptowährungen), andere werden als CFDs umgesetzt (z.B. Long-Trades mit Hebelwirkung und Short-Trades). Anzeige:

Long-Trades ohne Hebelwirkung auf Aktien, ETFs und Kryptowährungen werden nicht als CFDs ausgeführt und unterliegen bis auf den Spread keinen Gebühren*. Aufgrund der geringeren Nebenkosten und aus Gründen der Risikominimierung (Handeln ohne Hebel) werden wir uns deshalb bei Long-Positionen auf diese Bereiche konzentrieren (bislang haben wir long nur ETFs erworben). Long-Positionen ohne Hebel auf Aktien und ETFs sind bereits ab 50 USD möglich (Long-Positionen ohne Hebel auf Kryptowährungen können bereits ab 25 USD eingegangen werden). Anbei beispielhaft die Ordermaske für einen Long-Trade aus dem Bereich ETF*. Da wir ohne Hebel handeln wollen, haben wir X1 (Faktor 1 = ohne Hebel) angeklickt:

eToro - Beispiel Long-Trade

Für gehebelte Long-Positionen (CFDs) und (generell) Short-Positionen (CFDs) fallen neben Spreads zusätzlich Übernachtgebühren (Overnight Fees) bzw. Wochenendgebühren (Weekend Fees) seitens eToro an. Anzeige:

Anbei beispielhaft die Ordermaske für einen Short-Trade aus dem Bereich Krypto*. Da wir ohne Hebel handeln wollen, haben wir X1 (Faktor 1 = ohne Hebel) angeklickt:

eToro - Beispiel Short-Trade

Copy Trading

Das Highlight bei eToro ist aus unserer Sicht das Copy-Trading* (Erläuterung Kopiersysteme*), welches wir bislang so noch nicht kannten. Hierbei kann man anderen Personen (sogenannten "Signalgebern") nicht nur folgen, sondern auch ihre Depots mit geringen Beträgen (ab 200 USD) kopieren, um so als "Copy-Trader" die Strategie des Kopierten automatisch nachzubilden. Trader, Follower und Kopierer können über einen Newsfeed miteinander kommunizieren und sich austauschen. Anzeige:

Steuern

Wenn man beim Trading auf der eToro-Plattform einen Gewinn erzielt, fällt dieser als Kapitalertrag unter die Abgeltungssteuer (Gewinne aus Kapitalerträgen sind pauschal mit 25 % zzgl. Solidaritätszuschlag und ggf. Kirchensteuer zu versteuern). Da eToro seinen Geschäftssitz nicht in Deutschland hat, führt eToro Steuern* nicht automatisch selbst ab. Jeder muss die Gewinne also in seiner persönlichen Steuererklärung für das jeweilige Jahr unter Anrechnung evtl. vorhandener Freibeträge (max. 801 EUR pro Person bzw. max. 1.602 EUR für Verheiratete) berücksichtigen. Über die hierbei zu bedenkenden Themen gibt es auch einen informativen Austausch von eToro-Usern*.

Geld verdienen als Popular Investor

Wer bei eToro bereits als Trader aktiv ist, kann sich als Popular Investor* (PI) bewerben. Dafür müssen einige Voraussetzungen erfüllt sein, wie z. B. ein bestimmtes durchschnittliches Mindest-Eigenkapital und eine Mindestanzahl an Kopierern. Außerdem muss der Bewerber verantwortungsbewusst traden, darf also einen bestimmten Risikowert (Score) nicht überschreiten. Wird ein Trader angenommen, kann er ggf. zusätzliche Einnahmen erzielen, solange andere Trader seine Anlagestrategien kopieren. Anzeige:

Vorteile von eToro

  • Intuitiv und einfach zu bedienende Plattform, auf die klassisch über den Computer (Online-Trading-Plattform) oder über eine Mobile-App zugegriffen werden kann
  • Demokonto (virtuelles Portfolio), welches dem Konto (reales Portfolio) gleicht, kann kostenlos und dauerhaft genutzt werden
  • Long-Trades ohne Hebel auf Aktien und ETFs sind bereits ab 50 USD möglich. Ein Bruchteil* einer Amazon-Aktie kann z. B. schon für 50 USD erworben werden (statt die komplette Aktie für derzeit über 2.000 USD an der Nasdaq zu kaufen). Dadurch ist mit einem Investitionskapital von 2.000 USD z. B. eine Diversifizierung in 40 verschiedenen Aktien (z. B. Apple, Google, Microsoft etc.) möglich (breite Streuung = Risikominimierung). Long-Trades ohne Hebel auf Kryptos* sind ab 25 USD möglich
  • Short-Trades ohne Hebel auf Kryptos* (derzeit z. B. Bitcoin, Ethereum, Ripple, Litecoin, Bitcoin Cash, EOS, Binance Coin, Stellar, Cardano, TRON, Tezos, Dash, IOTA, Neo, Ethereum Classic, ZCASH) sind ab 25 USD, auf Aktien und ETFs ab 500 USD, auf Indizes* (z. B. NASQ100) ab 2.000 USD möglich
  • Vorteilhaft ist, dass bei eToro nicht nur long sondern auch short mit Hebel X1 (= ohne Hebel) gehandelt werden kann. Im Gegensatz dazu geben andere Broker (z. B. Consorsbank) beim CFD-Handel einen höheren Hebel vor, der nicht veränderbar ist (ein größerer Hebel erhöht i. d. R. Volatilität und Risiko)
  • Mithilfe des CopyTrader™-Systems von eToro können andere Trader unproblematisch kopiert* werden (es wird automatisch alles, was der kopierte Trader tut, nachgebildet)
  • Die Trading Akademie* von eToro bietet eine breite Palette an Lernmaterialien (Videos, Anleitungen, Webinare etc.)
  • Support in deutscher Sprache / Anzeige:

Nachteile von eToro

  • Krypto-Investitionen unterliegen gemäß der Allgemeinen Risikoaufklärung* von eToro nicht der Aufsicht und werden auch von keiner der europäischen Aufsichtsbehörden kontrolliert (auch nicht im Rahmen von MiFID). Deshalb kommen Kunden der eToro (Europe) Ltd., die in Kryptowährungen sowie in Kryptowährungs-CFDs investieren, nicht in den Genuss des EU-Investorenschutzes
  • Auszahlungsgebühr*: eToro erhebt eine Gebühr von 5 USD für Auszahlungen (der Mindestbetrag für Auszahlungen beträgt 50 USD). Diese Gebühr entfällt ab der Platinum-Clubmitgliedschaft* (die Mitgliedschaft im eToro Club richtet sich nach dem Eigenkapital des Kunden).
  • Inaktivitätsgebühr*: Wenn ein Konto als inaktiv angesehen wird (keine Anmeldung für einen Zeitraum von 12 Monaten), wird dem restlichen verfügbaren Kontostand eine monatliche Inaktivitätsgebühr in Höhe von 10 USD in Rechnung gestellt. Die Inaktivitätsgebühr fällt nur an, wenn sich der verfügbare Kontostand noch über Mittel verfügt. Es werden keine offenen Positionen geschlossen, um die Gebühr abzudecken. Die Gebühr wird in dem Moment eingestellt, wenn das Konto aktiv wird, beispielsweise wenn sich ein Kontoinhaber darin anmeldet. Anzeige:

Unsere wichtigsten Erfahrungen

  1. Das virtuelle Portfolio (Demokonto bzw. Musterdepot) hat uns geholfen, Funktionen von eToro sowie die Auswirkungen unseres Handelns vor dem ersten Echtgeld-Trade kennenzulernen
  2. Aufgrund der vorliegenden Regulierung in Kombination mit dem Einlagensicherungsfonds werden wir max. 20.000 € einzahlen & investieren (bislang sind wir von dieser Grenze allerdings noch weit entfernt). Krypto-Investitionen werden wir sorgfältig abwägen, da sie nicht der Aufsicht unterliegen und auch nicht im Rahmen des Investorenschutzes abgesichert sind (z. B. kein Zugang zum Investor Compensation Fund)
  3. Einzahlungen haben wir überwiegend per Banküberweisung auf das EUR-Konto von eToro bei der Coutts Bank vorgenommen, um Umrechnungsgebühren (EUR in USD) zu sparen.
  4. Aus Gründen der Risikominimierung (Handeln ohne Hebel) in Verbindung mit geringeren Nebenkosten und werden wir uns bei Long-Positionen auf die Kategorien Aktien, ETFs und ggf. Kryptowährungen beschränken (bislang haben wir long nur ETFs gehandelt)
  5. Auch bei Short-Trades werden wir ohne Hebel handeln, um einerseits unser Risiko zu verringern und andererseits Transaktionsnebenkosten zu sparen (bei Short-Positionen ohne Hebel fallen geringere Übernacht- bzw. Wochenend-Gebühren an als bei Short-Positionen mit Hebel). Unser derzeit größter Depotanteil besteht aus Short-Positionen ohne Hebel auf einige Aktien (jeweils i. H. v. 500 USD). Neben dem Handelsspread fallen dafür während der Haltedauer Übernacht-Gebühren (Rollover Fees) zwischen 0,04 USD und 0,07 USD je Position und Nacht an. Diese Größenordnung finden wir ok.
  6. Die entwickelte technische Lösung, um Aktionen anderer Trader nachzubilden, hat uns positiv überrascht. Wir haben in unserem virtuellen Portfolio drei Trader kopiert* (inklusive der bestehenden offenen Trades), um deren langfristigen Erfolg mit unterschiedlichen Strategien zu testen. Dabei haben wir auf die bisherige Performance (Statistiken*) und auf einen angemessenen Risiko-Score* (maximal 6) geachtet
  7. Wir versuchen, unser Portfolio weiter zu diversifizieren, da sich dies bei eToro aufgrund der teilweise geringen Mindestinvestitionssummen anbietet (alte Börsenweisheit: "breit gestreut - nie bereut"). Anzeige:

Unsere abschließende Meinung

Bei eToro wird ein sehr großes Angebot aus verschiedenen Investitionsbereichen offeriert (mit geringen Mindestanlagesummen). Dadurch ist auch mit wenig Kapital eine Aufteilung in verschiedene Werte und Asset-Klassen direkt oder indirekt (z. B. über Copy-Trading) möglich. Aufgrund des Angebotes, long oder short auch ohne Hebel zu handeln, können Risiken verringert werden. Wir haben mit unserem Account* bisher gute Erfahrungen gesammelt, waren in unserem ersten Kalenderjahr 2019 (seit unserer Anmeldung im August 2019) erfolgreich und haben eine Rendite in Höhe von 52,59 %* erwirtschaftet:

eToro - Performance unseres Portfolios

Risikohinweise

Die veröffentlichten Informationen stellen weder eine Anlageberatung noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder Finanzinstrumenten dar. Investitionen in Wertpapiere und Finanzinstrumente sind grundsätzlich mit Risiken, bis hin zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals, verbunden. Contracts for Difference (CFDs) sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage (Hebelwirkung) schnell Geld zu verlieren (siehe auch die Allgemeine Risikoaufklärung* von eToro). Gemäß den auf der Internetpräsenz von eToro überall eingeblendeten Hinweisen verlieren derzeit 75 % der Konten von Privatanlegern Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Krypto-Investitionen unterliegen nicht der Aufsicht und werden auch von keiner der europäischen Aufsichtsbehörden kontrolliert (auch nicht im Rahmen von MiFID). Deshalb kommen Kunden der eToro (Europe) Ltd., die in Kryptowährungen sowie in Kryptowährungs-CFDs investieren, nicht in den Genuss des EU-Investorenschutzes (Kunden haben in diesen Fällen z. b. keinen Zugang zum Investor Compensation Fund - siehe auch die Allgemeine Risikoaufklärung* von eToro).

Alle Informationen in diesem Artikel wurden sorgfältig recherchiert und nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Wir übernehmen aber keine Gewähr, Garantie oder Zusicherung für die Richtigkeit oder Aktualität der veröffentlichten Informationen. Eine Haftung für Vermögensschäden infolge fehlerhafter, unrichtiger oder unvollständiger Informationen wird nicht übernommen. Anzeige:

Wie hat euch dieser Erfahrungsbericht gefallen?

Falls euch dieser Erfahrungsbericht gefallen und vielleicht auch weitergeholfen hat, würden wir uns über eine kleine Spende für unsere Mühe via PayPal oder Kreditkarte freuen. Vielen Dank!

Unser Tipp: Depot bei sehr bekannten Brokern bzw. Direktbanken über FondsDISCOUNT.de zu deren Sonderkonditionen eröffnen* oder durch einen Online-Vermittlerwechsel auf deren Sonderkonditionen umstellen*. In diesem Zusammenhang sind auch günstige Wertpapierkredite* beantragbar.

Nichts Passendes gefunden? Dann einfach nochmal googeln: